Dieses Bild stammt von Demokratie leben!

Demokratie leben! gegen Homo- und Trans*feindlichkeit

Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ mit einer Laufzeit von 2015 – 2019 und einer Fördersumme von 40,5 Millionen Euro fördert Projekte, die sich in der Demokratieförderung und der Extremismusprävention engagieren, um Rechts­extremismus, Rassismus und Antisemitismus, Islam- bzw. Muslimfeindlichkeit, Anti­ziganismus, Ultranationalismus, Homophobie, gewalt­bereiten Salafismus bzw. Dschihadismus, linke Militanz und andere demokratie- und menschenfeindliche Phänomene zu bekämpfen.

Das Bundesprogramm umfasst mehrere Programmbereiche: 54 Modellprojekte zu ausgewählten Phänomenen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit: Im Förderbereich „Homophobie und Transphobie“ werden außer der Akademie Waldschlösschen noch 7 weitere Modellprojekte gefördert:

Hinzukommt die Förderung zur Strukturentwicklung von Trans* - ja und?! 

 

Über „Demokratie leben!“

Das Programm setzt auf verschiedenen Ebenen an: Ziel ist es, Projekte sowohl mit kommunalen als auch mit regionalem und überregionalem Schwerpunkt zu fördern. 

Mit der Umsetzung des Bundesprogramms ist das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben beauftragt, das hierzu eine Regiestelle eingerichtet hat. Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) evaluiert das Gesamt­programm und übernimmt zusätzlich die wissenschaftliche Begleitung in den Programmbereichen Landes-Demokratie­zentren, Förderung zur Strukturentwicklung bundesweiter Träger, Modellprojekte zu ausgewählten Phänomenen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und zur Demokratiestärkung im ländlichen Raum sowie Modellprojekte zur Radikalisierungs­prävention. Die wissenschaftliche Begleitung der lokalen „Partnerschaften für Demokratie“ wird vom Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V. (ISS, Frankfurt am Main) und von Camino – Werkstatt für Fortbildung, Praxisbegleitung und Forschung im sozialen Bereich gGmbH(Berlin) übernommen.

Programmlaufzeit:2015 – 2019
Fördersumme für 2015:40,5 Millionen Euro

Programmbereich „Partnerschaften für Demokratie“
Förderung von deutschlandweit 218 Kommunen mit jeweils bis zu 55.000 Euro jährlich

Programmbereich „Demokratiezentren“
Förderung von Angeboten in den 16 Bundesländern zur Demokratieförderung und von Opfer-, Ausstiegs- und Mobiler Beratung mit jeweils bis zu 400.000 Euro jährlich

Programmbereich „Förderung zur Strukturentwicklung bundeszentraler Träger“ 
Förderung der Arbeit von 28 deutschlandweit tätigen nichtstaatlichen Organisationen zur Entwicklung einer bundesweiten Infrastruktur mit jeweils bis zu 200.000 Euro jährlich

Programmbereich „Förderung von Modellprojekten zu ausgewählten Phänomenen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und zur Demokratiestärkung im ländlichen Raum“
Förderung von 54 Modellprojekten mit jeweils bis zu 130.000 Euro jährlich

Programmbereich „Förderung von Modellprojekten zur Radikalisierungsprävention“
Förderung von 36 Modellprojekten mit jeweils bis zu 130.000 Euro jährlich

Programmstruktur im Überblick (PDF, 85 KB)